IEEE 802.11r

Die Arbeitsgruppe IEEE 802.11r befasst sich mit dem Fast-Roaming in WLANs nach 802.11. In diesem 2008 verabschiedeten Standard geht es um die Verkürzung der Authentifizierung und damit um die Reduzierung von Unterbrechungszeiten, die beim Übergang eines mobilen WLAN-Endgeräts von einem Access Point zu einem anderen auftreten. Diese Unterbrechungszeiten können bei einigen hundert Millisekunden liegen und beeinträchtigen damit die Sprachkommunikation. Sie müssen auf unter 50 ms reduziert werden, damit sie sich bei der Internettelefonie, bei VoIP oder anderen Echtzeitanwendungen nicht störend bemerkbar machen.

802.11r unterstützt Mechanismen für die Dienstgüte (QoS) wie sie in 802.11e festgelegt sind sowie ein schnelles Roaming, ohne dabei die in 802.11i festgelegten Sicherheitsfunktionen zu beeinträchtigen. Damit erfüllt 802.11r die Anforderungen von Unternehmen in Bezug auf eine gute Sprachqualität als auch auf die geforderte Sicherheit.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 802.11r
Englisch: IEEE 802.11r
Veröffentlicht: 29.03.2009
Wörter: 135
Tags: #802.11
Links: AP (access point), Arbeitsgruppe, Authentifizierung, Echtzeitanwendung, IEEE 802