IEEE 802.11k

IEEE 802.11k ist eine Nachbesserung des Standards 802.11 in Bezug auf das Radio Resource Management (RRM). Die von der Arbeitsgruppe 802.11k erarbeiteten Spezifikationen betreffen die Steuerung der WLANs, funktechnische Charakteristiken und haben Einfluss auf die Netzwerkleistung. Sie befassen sich mit der Steuerung der Signalstärke, der Kanalselektion und der Auswahl des optimalen Wireless Access Points (WAP).

802.11k optimiert die Netzwerkleistung und bietet dem WLAN-Client die Möglichkeit sich einen Access Point (AP) nach seinen Traffic-Anforderungen auszuwählen. So kann beispielsweise der Client statt eines stark belasteten Zugangspunktes in seiner Nähe einen weiter entfernten Zugangspunkt benutzen, der ein geringeres Verkehrsaufkommen hat. Das in 802.11k benutzte Radio Resource Management (RRM) bietet einige Möglichkeiten wie das Roaming, es erkennt verdeckte Knoten, unterstützt den WLAN-Client mit Statistiken und Informationen über die HF-Kanäle.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 802.11k
Englisch: IEEE 802.11k
Veröffentlicht: 04.05.2014
Wörter: 132
Tags: #802.11
Links: Arbeitsgruppe, Client, IEEE 802, IEEE 802.11, Information