IDSL (ISDN digital subsciber line)

ISDN Digital Subsciber Line (IDSL) ist eine Variante der verschiedenen xDSL-Verfahren mit der Ausprägung hin zu ISDN. Das DSL-Verfahren ist von der internationalen Fernmeldeunion (ITU) und vom European Telecommunications Standards Institute (ETSI) standardisiert und in zwei Versionen ISDN-kompatibel: ISDN BRA ( Basic Rate Access) und ISDN PRA (Primary Rate Access), also für den Basisanschluss und für den Primärmultiplexanschluss.


Bei der IDSL-Variante ISDN BRA ist die Upstream- und Downstream-Datenrate wie beim ISDN-Basisanschluss jeweils 128 kbit/s oder sie beträgt 64 kbit/s plus POTS, dem analogen Fernsprechen, und 16 kbit/s für die Signalisierung. In der Variante für den Primärmultiplex-Anschluss sind beide Datenraten ebenfalls identisch und betragen 1.920 kbit/s sowie 64 kbit/s für die Signalisierung. Beide IDSL-Varianten können Übertragungsstrecken von bis zu 5 km überbrücken. Als Leitungscode wird die 2Q/1B-Codierung verwendet.

Das IDSL-Verfahren eignet sich für die Anbindung einzelner Arbeitsplätze an einen zentralen Knoten auf einem eigenen Areal. Dieser kostengünstige Ansatz verwendet alle bestehenden ISDN-Installationen für die Datenübertragung; also ISDN-Karten, -Router und -Terminal-Adapter. IDSL kann für Dateitransfer, E-Mail, Zugang zum Internet, für Transaction Processing und als Backup für Festverbindungen eingesetzt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: IDSL-Verfahren
Englisch: ISDN digital subsciber line - IDSL
Veröffentlicht: 22.04.2013
Wörter: 195
Tags: #DSL-Techniken
Links: Analog, BaAS (Basisanschluss), BR (basic rate), BRA (basic rate access), Datenrate