ICNIRP (international commission for non-ionising radiation protection)

Die Internationale Kommission zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung (ICNIRP) ist eine private Organisation, die die Auswirkungen von elektromagnetischer Strahlung auf Lebewesen untersucht. Die von der ICNIRP (International Commission for Non-Ionising Radiation) ermittelten Werte umfassen die niederfrequente Strahlung, die von der Stromversorgung ausgeht und die hochfrequente Strahlung von Sendeeinrichtungen, die eine Erwärmung und Nervenstimulation im Körper bewirkt. Magnetische Wechselfelder können je nach Intensität und Frequenz reversible und irreversible Schäden im menschlichen Körper verursachen.

Die Messwerte sind reproduzierbar und werden daher mit einem Sicherheitsaufschlag als Grenzwerte benutzt. Ist der ICNIRP-Grenzwert eingehalten, besteht für den Menschen keinerlei Gefährdungspotential. Bei der Mobilfunktechnik wird zur weiteren Sicherheit ein wesentlich geringerer Grenzwert für die Sendeleistung angesetzt, der ca. 100-mal geringer ist als der ICNIRP-Grenzwert.

In Deutschland wurden die ICNIRP-Grenzwerte in das Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) übernommen.

http://www.icnirp.de

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: international commission for non-ionising radiation protection - ICNIRP
Veröffentlicht: 26.08.2014
Wörter: 142
Tags: #Gremien, Organisationen
Links: EIRP (equivalent isotropically radiated power), Frequenz, Messwert, NIS (Nichtionisierende Strahlung), Schutz