ICIC (inter-cell interference coordination)

Die Netzkapazität von Mobilfunknetzen wird durch Interferenzen stark beeinträchtig. In Zellularnetzen entstehen Interferenzen dann, wenn Benutzer in benachbarten Funkzellen die gleiche Ressource zur gleichen Zeit nutzen und wenn sie außerdem noch am Rand der Funkzelle agieren, dort, wo sie mehr Sendeleistung einsetzen.

Zur Verringerung der entstehenden Interferenzen hat die 3GPP für Long Term Evolution (LTE) die Inter-Cell Interference Coordination (ICIC) spezifiziert. Die ICIC-Technik teilt Mobilgeräten, die am Rand von benachbarten Funkzellen funken, unterschiedliche Funkfrequenzen zu.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: inter-cell interference coordination - ICIC
Veröffentlicht: 14.07.2016
Wörter: 79
Tags: #Frequenzen
Links: 3GPP (third generation partnership project), EIRP (equivalent isotropically radiated power), Funkzelle, Interferenz, LTE (long term evolution)