IBN (intent-based networking)

Intent-based Networking (IBN) ist ein absichtsbasiertes Netzwerk, bei dem das Netzwerk automatisch die administrative Absicht des Benutzers in die Netzkonfiguration umsetzt. Dabei wird die Konfiguration aller Geräte der Absicht entsprechend angepasst. Auch während des Betriebs wird sichergestellt, dass alle Gerätekonfigurationen aufeinander abgestimmt sind.


IBN-Netzwerke basieren auf künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML) und sorgen geräteübergreifend automatisch für die absichtsbezogene Konfiguration, was den administrativen Aufwand auf ein Minimum reduziert. Eingriffe in die Konfiguration einzelner Geräte können über die grafische Benutzeroberfläche (GUI) durchgeführt werden.

Intent-based Networks können ohne administrative Eingriffe auf eine bestimmte Situation, auf ein Systemereignis oder Verhalten reagieren. Ein Beispiel hierfür ist die im Verbund mit vielen Einheiten aufgebaute Schwarmintelligenz. Die Umsetzung der Intent-based Networks zielen auf die Verwaltung komplexer Netzwerke wie Public Clouds oder das Internet of Things (IoT), die nur mit hohem administrativen Aufwand verwaltet werden können.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: intent-based networking - IBN
Veröffentlicht: 06.05.2019
Wörter: 155
Tags: #Netzwerkkonzepte
Links: Aufwand, GUI (graphical user interface), IoT (Internet of things), Konfiguration, KI (Künstliche Intelligenz)