IAX (inter-asterisk exchange)

Inter-Asterisk Exchange (IAX) ist ein Kommunikationsprotokoll für Asterisk-basierte Nebenstellenanlagen. Das IAX-Protokoll wird für den Aufbau von Sessions für die Sprachübertragung in IP-Netzen benutzt. Es unterstützt die Steuersignale und die Übertragung von Streaming-Media und kann alle Medien wie Audio und Video übertragen, vorzugsweise Sprache. Das IAX-Protokoll dient der Übertragung von VoIP-Datenströmen zwischen Servern und VoIP-Adaptern oder VoIP-Telefonen.


IAX in der Version IAX2 überträgt die Sprach- und Signalisierungsdaten über den gleichen Port, für gewöhnlich Port 4569. Für die Übertragung der Sprachdaten über IP-Netze nutzt IAX2 das verbindungslose User Datagram Protocol (UDP), das einen geringeren Overhead gegenüber dem TCP-Protokoll hat und dadurch verzögerungsfreier arbeitet. IAX2 kann, anders als das Session Initiation Protocol (SIP), H.323 oder das Media Gateway Control Protocol (MGCP), Firewalls und NAT-Router für die Network Address Translation (NAT) problemlos passieren.

IAX2 unterstützt das Trunking und das Multiplexing mehrerer Kanäle über eine einzelne Verbindung. Beim Trunking werden die Daten von mehreren Anrufen zu einem einzigen Datenstrom zwischen den Endpunkten kombiniert, wodurch der IP-Overhead reduziert wird ohne dass zusätzliche Latenzzeiten erzeugt werden. Das ist für die VoIP-Übertragung vorteilhaft, da der IP-Header ohnehin einen größeren Anteil an der gesamten Datenmenge einnimmt.

IAX wurde ursprünglich für Linux entwickelt, es läuft aber auch unter den Betriebssystemen FreeBSD, Mac OS X, Solaris und weiteren. Beschrieben ist das überarbeitete IAX-Protokoll in der Version IAX2 im RFC 5456.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: inter-asterisk exchange - IAX
Veröffentlicht: 03.12.2013
Wörter: 243
Tags: #IP-Dienste
Links: Anruf, ATA (analog telephone adapter), Audio, Bündelung, Daten