Hyperthreading

Hyperthreading (HT) dient der Beschleunigung von Rechnerprozessen. Bei dieser von Intel entwickelten Technologie wird ein Prozessor in zwei virtuelle Prozessoren geteilt, die unabhängig voneinander gleichzeitig unterschiedliche Rechenoperationen, wie beim Multithreading, durchführen können.

Die verschiedenen Threads des Hyperthreading sind unterschiedliche Rechenoperationen und arbeiten parallel wie ein Doppelkernprozessor, müssen sich aber das Ein-/Ausgabe-System teilen.

Hyperthreading. Aufruf der Prozessoren 
   im Geräte-Manager

Hyperthreading. Aufruf der Prozessoren im Geräte-Manager

Die Hyperthreading-Technologie wird von neueren Windows-Betriebssystemen und von Linux unterstützt; dies kann in den Systemeigenschaften im Gerätemanager bei Aufruf der Prozessoren erkannt werden. Hyperthreading sorgt für eine höhere CPU-Auslastung und damit für eine verbesserte Performance.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Hyperthreading
Englisch: hyper threading - HT
Veröffentlicht: 30.04.2019
Wörter: 104
Tags: Betriebssysteme
Links: Doppelkernprozessor, I/O (input/output), Linux, Multithreading, Performance