Hyperscale Computing

Hyperscale Computing ist überskaliertes Rechnerwesen. Es ist eine Rechenzentrums-Architektur, die sich kurzfristig auf erhöhte Anforderungen einstellt und nahtlos Rechenleistung, Speicherressourcen und leistungsstärkere Netzwerke bereitstellt.

Hyperscale Rechenzentren können aus tausenden virtuellen Servern bestehen, die bei höherem Bedarf direkt aktiv eingreifen. Da entsprechende Architekturen mit Standardprodukten aufgebaut werden, richten sich die Gesamtbetriebskosten nach den Anforderungen an die Verfügbarkeit. Hyperscale Computing arbeitet in der Regel mit verteilten Rechnersystemen im Distributed Computing, Grid Computing oder Cloud Computing.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Hyperscale Computing
Englisch: hyperscale computing
Veröffentlicht: 09.08.2016
Wörter: 79
Tags: RZ-Infrastruktur
Links: active, Architektur, Cloud-Computing, DC (distributed computing), Grid-Computing