Horizontalfrequenz

Die Horizontal- oder Zeilenfrequenz gibt an wie viel Zeilen auf einem Bildschirm in der Sekunde darstellt werden. Sie ist ein Maß für die darstellbare Bildschirmauflösung und wird an die Auflösung der Grafikkarte angepasst.

Die Horizontalfrequenz ergibt sich aus der Multiplikation der Zeilenzahl und der Bildwiederholfrequenz. Dabei ist der nicht sichtbare Bildanteil, das ist der Bereich der vertikalen Austastlücke, der für den Strahlrücklauf vom unteren rechten Bildschirmrand hin zum oberen linken Bildrand erforderlich ist, in diese Betrachtung einzubeziehen.

So beträgt die Zeilenfrequenz von Fernsehen mit 25 Halbbildern und 625 Zeilen 15,625 kHz. Dagegen hat ein Monitor mit einer Bildwiederholfrequenz von 75 Hz, einer vertikalen Auflösung von 1.024 Zeilen und 48 Zeilen für die Austastung, eine Horizontalfrequenz von 80,4 kHz.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Horizontalfrequenz
Englisch: horizontal frequency
Veröffentlicht: 31.10.2006
Wörter: 120
Tags: #Displays
Links: Auflösung, Austastlücke, Austastung, Bildschirm, Bildschirmauflösung