Headcrash

Ein Headcrash wird durch eine fehlerhafte Funktion des Schreib-/Lesekopfes von einem Festplatten- oder Diskettenlaufwerk ausgelöst. Dabei kann es sich um starke mechanische Beeinträchtigungen wie Schockeinwirkungen oder Stöße aber auch um langwierigen Verschleiß handeln.

Generell arbeiten Festplatten und Wechselplatten berührungslos, wobei der Schreib-/Lesekopf in geringem Abstand über der Plattenoberfläche schwebt. Bei einwandfreien Betrieb schweben die Schreib-/Leseköpfe in einem Abstand von etwa 50 nm auf einem Luftpolster über der Magnetschicht. Die Scheiben rotieren dabei mit bis zu 10.000 U/min.

Schlägt allerdings ein Schreib-/Lesekopf auf der Magnetschicht einer Festplatte auf, erfolgt ein Headcrash und der Datenträger wird beschädigt. Die an dieser Stelle gespeicherten Daten werden vernichtet, u.U. wird die gesamte Festplatte beschädigt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Headcrash
Englisch: head crash
Veröffentlicht: 21.02.2011
Wörter: 125
Tags: #Disketten, Festplatten
Links: Daten, Datenträger, Diskettenlaufwerk, Festplatte, Schreib-/Lesekopf