Head-Tracking

Head-Tracking kann mit Kopfnachführung übersetzt werden. Es ist eine Interaktion mit der Computerfunktionen über die Benutzerschnittstelle gesteuert werden. So kann der Bedienende durch Kopfbewegung und -drehung die Darstellung beeinflussen.

Die Technik des Head-Tracking wird beispielsweise in VR-Headsets oder in Datenhelmen eingesetzt um Modelle oder Spielszenen durch virtuelle Realität oder erweiterte Realität nachzubilden. Mit Head-Tracking kann sich der Betrachter in der virtuellen Welt bewegen. Diese wird bei jeder kleinsten Kopfbewegung in Echtzeit berechnet und stellt einen fließenden Prozess dar.

Head Mounted Display (HMD), Foto: VR Realities.

Head Mounted Display (HMD), Foto: VR Realities.

Head Tracking wird in Computerspielen und in medizinischen Anwendungen, im computerunterstütztem Design, der Modellierung, der Städteplanung und Architektur eingesetzt. Technisch wird die Kopfbewegung oder -drehung durch Kreisel- und Gyrosensoren, die sich im VR-Headset befinden, erfasst und jede kleine Bewegungsänderung wird in Steuerungssignale umgesetzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Head-Tracking
Englisch: head tracking
Veröffentlicht: 04.01.2018
Wörter: 136
Tags: #Schnittstellen
Links: AR (augmented reality), Architektur, Computerspiel, Datenhelm, Echtzeit