HS (Hauptspeicher)

Ein Hauptspeicher, Main Memory, wird durch alle internen Halbleiterspeicher realisiert. Der Hauptspeicher ist der Primärspeicher in dem die Daten gespeichert werden, auf die die Zentraleinheit direkt zugreifen muss. Auf diesen internen Speicher greift die Zentraleinheit über den Systembus zu. Der Hauptspeicher setzt sich zusammen aus dem Arbeitsspeicher und dem Festwertspeicher.

Der Arbeitspeicher ist ein RAM, der Festwertspeicher ein ROM, dessen Werte nur gelesen und nicht verändert werden können. Im Festwertspeicher sind Teile des Betriebssystems gespeichert, die beim Hochfahren des Rechners benötigt werden. Die Festwertspeicher werden von den Herstellern mit systemrelevanten Daten beschrieben.

Speicherbereiche 
   eines Hauptspeichers

Speicherbereiche eines Hauptspeichers

Die Unterscheidung der verschiedenen Speicherbereiche eines Hauptspeichers hängt ursächlich mit dem DOS-Betriebssystem zusammen, da das Betriebssystem ursprünglich nur 1 MB Speicherkapazität verwalten konnte. Aus diesem Bereich wurden die ersten 640 Kilobyte (KB) als konventioneller Arbeitspeicher ausgewiesen, der darüber liegende Speicherbereich von 384 KB als Upper Memory Area (UMA). Der Bereich oberhalb von 1 Megabyte (MB) wird als Expanded Memory Specification (EMS) bezeichnet.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Hauptspeicher - HS
Englisch: main memory
Veröffentlicht: 23.04.2017
Wörter: 162
Tags: #Hauptspeicher
Links: ASP (Arbeitsspeicher), BS (Betriebssystem), CPU (central processing unit), Daten, DOS (disc operating system)