Handerkennung

Die Handerkennung ist eines der ältesten biometrischen Authentifizierungsverfahren. Sie hat gegenüber der Fingerabdruckerkennung den Vorteil, dass sie auch bei verschmutzten oder verletzten Händen eine relativ hohe Sicherheit bietet.

Die Handerkennung basiert auf dreidimensionalen Handmodellen. Bei der Erfassung der Handgeometrie werden die Handform und die Fingerform ausgemessen, deren Dicke, Breite und Länge. Das Scannen der Handform erfordert eine dreidimensionale Abtastung.

Neben der Handformbewertung gibt es auch die Handvenenerkennung.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Handerkennung
Englisch: hand recognition
Veröffentlicht: 17.04.2008
Wörter: 71
Tags: #Peronenschutz
Links: Abtastung, Biometrie, Fingerabdruckerkennung, Handvenenerkennung, Sicherheit