Halogenlampe

Bei den Halogenlampen unterscheidet man zwischen Halogen-Glühlampen und Halogen-Metalldampflampen. Halogen-Glühlampen entsprechen im Aufbau den Glühlampen, mit dem Unterschied, dass der Glaskolben nicht luftleer ist, sondern mit einem Halogen-Gas-Gemisch gefüllt ist. Halogen-Metalldampflampen benutzen die Lichtemission eines Lichtbogens.


Halogene sind reaktionsfreudige chemische Elemente der 7. Hauptgruppe des Periodensystems und haben viele freie Valenzelektronen. Zu den Halogenen zählen Brom, Jod, Fuor und Chlor. In Halogenlampen werden die Halogene Brom und Jod zugesetzt. Dadurch hat die Halogenlampe eine höhere Glühdraht-Temperatur, was ein weißeres Licht und eine höhere Lichtausbeute bewirkt. Die Farbtemperaturen liegen zwischen 1.000 K und 3.500 K.

Lichtausbeute 
   in lm/W von verschiedenen Leuchtmitteln

Lichtausbeute in lm/W von verschiedenen Leuchtmitteln

Halogen-Glühlampen haben eine längere Lebensdauer als normale Glühlampen, einen besseren Wirkungsgrad und können über einen Dimmer in ihrer Helligkeit gesteuert werden. Der Wirkungsgrad von Halogenlampen liegt bei etwa 15 % gegenüber 5 % bis 10 % bei Glühlampen, die Lichtausbeute liegt zwischen 15 Lumen pro Watt (lm/W) und 25 lm/W. Halogen-Metalldampflampen haben eine wesentlich höhere Lichtausbeute, die zwischen 60 lm/W und 100 lm/W liegt. Sie erreichen Lichtstärken von 20 Mega-Candela (Mcd) bezogen auf einen Quadratmeter.

Halogenlampe mit G4-Stiftsockel, Foto: preisvergleich.eu

Halogenlampe mit G4-Stiftsockel, Foto: preisvergleich.eu

Vom Lampensockel her haben Halogenlampen meistens Stiftsockel oder den klassischen Gewindesockel. Es gibt sie als Niedervolt- und Hochvolt-Halogenlampen. Niedervolt-Halogenlampen arbeiten mit 6 V, 12 V und 24 V und werden über einen Transformator oder ein elektronisches Vorschaltgerät (EVG) betrieben. Hochvolt-Halogenlampen werden direkt an der Netzspannung oder über ein elektronisches Vorschaltgerät mit 230 V betrieben. Durch den Zusatz von Jod oder Brom kann die Lebensdauer von Halogenlampen auf bis zu 4.000 Stunden erhöht werden. Eingesetzt werden Halogenlampen im Wohnbereich und zur Beleuchtung von Objekten oder Exponaten.

Was die Nutzung der Halogen-Glühlampen betrifft, so sind sie bis 2016 uneingeschränkt nutzbar. Halogenlampen, die nicht die Energieeffizienzklasse B erfüllen, sind danach vom Verkauf ausgeschlossen. Dagegen werden Halogen-Metalldampflampen in Scheinwerfern von Kraftfahrzeugen eingesetzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Halogenlampe
Englisch: halogen lamp
Veröffentlicht: 16.06.2016
Wörter: 309
Tags: #Smart Home
Links: Beleuchtung, Dimmer, Farbtemperatur, Glühlampe, Helligkeit