HVD (holographic versatile disc)

Die HVD-Disc (HVD) ist ein Massenspeicher, der mit holografischer Speicherung arbeitet. Sie hat wie die optischen Speicherscheiben einen Durchmesser von 12 cm. Als Mehrschichtscheibe aufgebaut übertrifft die Speicherkapazität einer HVD, die bis zu 3,9 Terabyte (TB) betragen kann, die einer DVD um das 850 fache und selbst die einer HD-DVD noch um das annähernd hundertfache.


Die HVD-Disc arbeitet mit zwei Lasern deren beide Strahlen zu einem Strahl vereint werden: einem grün-blauen Laser und einem roten Laser. Der grün-blaue Laserstrahl liest die Daten aus der holografischen Schicht, die dort als codierte Interferenz-Muster gespeichert sind. Der modulierte Laserstrahl wird an der darunter liegenden Schicht, die die Funktion von einem dichroitischen Filter übernimmt, reflektiert. Der rote Laserstrahl hingegen liest die Hilfs- und Steuerinformationen aus, die auf einer Aluminiumschicht als Pits und Lands gespeichert sind. Zu diesem Zweck durchdringt der rote Laserstrahl die holografische und die dichroitische Schicht und wird an der Aluminiumschicht von den Pits und Lands reflektiert. Diese Steuerinformationen werden für die Steuerung des Lesekopfes benötigt und sind vergleichbar den Sektor-, Kopf- und Segmentinformationen von konventionellen Festplatten.

Aufbau der HVD-Disc mit holografischer 
   und dichroitischer Schicht

Aufbau der HVD-Disc mit holografischer und dichroitischer Schicht

Die Datentransferrate der HVD-Disc soll bei 1 Gbit/s liegen.

Die HVD-Disc ist noch in der Entwicklung, ihre Standardisierung wird von der European Computer Manufacturers Association (ECMA) vorbereitet.

Informationen zum Artikel
Deutsch: HVD-Disc
Englisch: holographic versatile disc - HVD
Veröffentlicht: 24.09.2007
Wörter: 215
Tags: #Blu-Ray-Technik
Links: Daten, Datentransferrate, DVD (digital versatile disc), ECMA (European computer manufacturers association), Festplatte