HTTPS (hypertext transfer protocol secure)

Das HTTPS-Protokoll (Hypertext Transfer Protocol Secure) ist ein HTTP-Protokoll das mit dem SSL-Protokoll verschlüsselt wird. Das Protokoll wird für gesicherte Transaktionen mit Authentifizierung und Verschlüsselung über das Internet eingesetzt.


HTTPS verschlüsselt und entschlüsselt Anfragen über Benutzerseiten als auch über Webseiten, die vom Web-Server zurück gesendet werden. HTTPS setzt auf dem TCP/ IP-Protokoll auf und schützt u.a. gegen Lausch- und Man-in-the-Middle-Angriffe. Die Portnummer für HTTPS ist 443.

Das HTTPS- und SSL-Protokoll unterstützten digitale Zertifikate nach X.509. Beim Online-Shopping kann ein Interessent den Auftrag über das Internet erteilen. Die Internetadresse (URL) der gesicherten Website beginnt dann mit https://www. Bei der Aktivierung des Auftrags entschlüsselt der Browser die Auftragsform.

Beim HTTPS-Protokoll, das von Netscape entwickelt wurde, findet der Schlüsselaustausch des geheimen Schlüssels über das Diffie-Hellman-Verfahren statt. Der öffentliche Schlüssel wird über digitale Zertifikate ausgetauscht. Dadurch ist eine abhörsichere Übertragung der Nutzdaten gewährleistet.

Informationen zum Artikel
Deutsch: HTTPS-Protokoll
Englisch: hypertext transfer protocol secure - HTTPS
Veröffentlicht: 10.11.2016
Wörter: 162
Tags: #Sicherheitsprotokolle
Links: Authentifizierung, DHA (diffie hellman algorithm), Digitales Zertifikat, HTTP (hypertext transfer protocol), Internet