HPA (high power amplifier)

High Power Amplifier (HPA) sind Mikrowellen-Sendeverstärker, die in Bodenstationen von Satellitenübertragungssystemen eingesetzt werden. Sie verstärken die Mikrowellen, damit diese mit einer entsprechenden Sendeleistung (EIRP) von der Parabolantenne abgestrahlt werden können.


HPA-Verstärker arbeiten mit HF-Leistungstransistoren, die als Travelling Wave Tube Amplifier (TWTA) oder als Solid State Power Amplifier (SSPA) aufgebaut sind und mit Wanderwellenröhren (TWT), Metal Semiconductor Field Effect Transistors (GaAs-MESFET), High Electron Mobility Transistors (GaN-HEMT) oder LDMOS-Transistoren arbeiten. Sie verstärken Mikrowellen in den für die Satellitenkommunikation benutzten Frequenzbändern. Das können Frequenzen im S-Band bei 3 GHz sein, im C-Band bei 6 GHz, im X-Band bei 8 GHz oder im Ku-Band bei 14 GHz. Der Leistungsbereich der High Power Amplifier beträgt bis zu einige 100 W. Neben dem Verstärkungsfaktor ist der Leistungswirkungsgrad ein wesentlicher Kennwert von High Power Amplifiern. Dieser kann bei Benutzung von HEMTs durchaus 50 % oder mehr betragen.

Solid State Power Amplifier (SSPA) für 5,8 GHz, Foto: alibaba.com

Solid State Power Amplifier (SSPA) für 5,8 GHz, Foto: alibaba.com

HPA-Verstärker verstärken hochtransformierte Frequenzen, die über Hohlleiter oder Hochfrequenzkabel an die Parabolantenne geführt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: high power amplifier - HPA
Veröffentlicht: 03.01.2015
Wörter: 174
Tags: #Netzwerkkomponenten
Links: Bodenstation, C-Band, EIRP (equivalent isotropically radiated power), Frequenz, Frequenzband