HIPPI (high performance parallel interface)

High Performance Parallel Interface (HIPPI) entstand im Umfeld von Supercomputern und stellt eine schnelle Punkt-zu-Punkt-Verbindung mit Datenraten von 800 Mbit/s im Duplex-Betrieb und 1.600 Mbit/s im Simplex-Betrieb dar.

Mit dem HIPPI-Interface können Entfernungen von 25 m auf einem 50- bzw. 100poligen Kabel überbrückt werden. Mittels Glasfaser-Extender kann die Entfernung auf bis zu 2 km erhöht werden. HIPPI unterstützt TCP/IP-Datenpakete von bis zu 64 KByte Länge und hat eine Latenzzeit von 0,5 bis 2 µs.

Der erste Vorschlag für HIPPI stammt aus dem Jahr 1987. 1991 wurde HIPPI als Gigabit-Technologie unter der Bezeichnung HIPPI 800 von der ANSI-Arbeitsgruppe X3T9.3 standardisiert. Für datenintensivere Anwendungen im Multi-Gigabit-Bereich wurde HIPPI weiterentwickelt und führte die Bezeichnungen SuperHIPPI oder HIPPI 6400. Diese Bezeichnungen haben sich allerdings nicht durchgesetzt, sondern die Bezeichnung GSN für Gigabyte System Network.

HIPPI wurde zwischenzeitlich von anderen wie SCSI und Fibre Channel abgelöst.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: high performance parallel interface - HIPPI
Veröffentlicht: 20.09.2019
Wörter: 142
Tags: #Offene Netze
Links: Datenrate, Duplex, Fibre-Channel, Gigabyte, GSN (gigabyte system network)