HEVC (high efficiency video coding)

High Efficiency Video Coding (HEVC) ist eine allgemeine Bezeichnung für hocheffiziente Videokompression, wie für die verschiedenen MPEG-Versionen, DivX, XviD, H.264/ AVC und speziell H.265. Die Bezeichnung HEVC wird auch für den ITU-Standard H.265 benutzt.

H.265/HEVC ist der Nachfolgestandard von H.264, der wie dieser maßgeblich vom Fraunhofer Institut gestaltet wurde. H.265 unterscheidet sich von H.264/AVC durch eine um Faktor 2 höhere Datenreduktion bei gleicher Bildqualität.

High Efficiency Video Coding (HEVC) kennt drei HEVC-Profile: Main-Profil, Main-10-Profil und Main Still Picture-Profil für die Anpassung an die verschiedenen Übertragungsverfahren. Außerdem sind die Darstellformate skalierbar zwischen dem kleinsten Format von Quarter-VGA mit 320 x 240 Pixel über hochauflösendes Fernsehen (HDTV) bis hin zu UHDTV mit 7.680 x 4.320 Pixel, oder auch in Darstellformaten für andere Video-Anwendungen. Das Kompressionsverfahren zeichnet sich aus durch einen geringen Rauschpegel, einen umfassenden Farbraum und einen hohen Dynamikbereich.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: high efficiency video coding - HEVC
Veröffentlicht: 22.11.2016
Wörter: 143
Tags: #Videokompression
Links: Anpassung, AVC (automatic volume control), Codierung, Datenreduktion, DivX