HDSL (high bitrate digital subscriber line)

High Bitrate Digital Subscriber Line (HDSL) ist ein Übertragungsverfahren für die Vollduplex-Übertragung mit Übertragungsgeschwindigkeiten von 1,544 Mbit/s auf T1-Leitungen bzw. 2,048 Mbit/s auf E1-Leitungen. HDSL kann ebenso wie die anderen xDSL-Verfahren ADSL (asymmetric), SDSL (symmetric) und VDSL (very high speed) auf herkömmlichen UTP-Kabeln zwischen Ortsvermittlung und Kunde übertragen werden, es werden allerdings zwei oder drei Kupfer-Doppeladern benötigt.


Dieses Übertragungsverfahren wurde von Bellcore für T1-Leitungen entwickelt und ermöglicht eine Überbrückung von bis zu 5 km. HDSL ist ideal für den Anschluss von Nebenstellenanlagen, es bietet sich als Alternative für lokales Frame Relay an und kann verstärkerunterstützte T1- oder E1-Leitungen ersetzen. Als Leitungscodierung wurde Carrierless Amplitude-Phase Modulation (CAP) standardisiert.

DSL-Varianten

DSL-Varianten

Es gibt verschiedene HDSL-Varianten wie 1-DA-HDSL, 2-DA-HDSL, CAP-HDSL, 2B1Q-HDSL und Multirate Digital Subscriber Line (MDSL), die ständig weiterentwickelt werden um die Reichweite zu erhöhen und um Schnittstellen für neue Anwendungen zu erschließen. ANSI hat eine neue Spezifikation fertig gestellt, die auf einer Kupfer-Doppelader basiert und die gleiche Reichweite haben soll wie das auf zwei Doppeladern basierende bekannte HDSL.

Die weiterentwickelte Variante wird zur eindeutigen Unterscheidung mit HDSL2 bezeichnet und soll die bisherige Version 2B1Q-HDSL ablösen. HDSL2 wurde von der ANSI standardisiert für Bitraten von 1,544 Mbit/s und arbeitet mit einem OPTIS-Leitungscode (Overlapped PAM Transmission with Interlocking Spectra). Dieses System arbeitet mit einer Doppelader und verwendet den Leitungscode 2B1Q. Das European Telecommunications Standards Institute (ETSI) hat darauf aufbauend ein System definiert, das die europäische Bitrate von 2,048 Mbit/s überträgt. Dieses Verfahren arbeitet mit einem sechzehnstufigen PAM-Verfahren mit Trellis-Codierung und mit einer Asymmetrie der beiden Übertragungsrichtungen.

Die vierte Generation von HDSL heißt HDSL4 und hat einen etwa 30 % größeren Entfernungsbereich gegenüber HDSL2. Diese HDSL-Variante arbeitet mit zwei Doppeladern, wohingegen HDSL2 eine Doppelader benutzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: HDSL-Verfahren
Englisch: high bitrate digital subscriber line - HDSL
Veröffentlicht: 24.02.2013
Wörter: 303
Tags: #DSL-Techniken
Links: 2B1Q-Codierung, ADSL (asymmetric digital subscriber line), Anschluss, ANSI (American national standards institute), Bitrate