H.221

H.221 ist ein Standard der internationalen Fernmeldeunion ITU-T für die Rahmenstruktur in audiovisuellen und multimedialen Systemen. H.221 behandelt die Rahmenstruktur für Übertragungskanäle mit Übertragungsraten 64 kbit/s bis 1.920 kbit/s. Diese Datenraten gelten für den ISDN-Basiskanal und den Multiplexkanal. Bei H.221 geht es um das Multiplexen und die Synchronisation von mehreren Basiskanälen, wobei die einzelnen Basiskanäle in 8-kbit/s-Kanäle unterteilt werden. Die 8-kbit/s-Kanäle können für die Audio-, Video- und Benutzerdaten sowie für die Telematik-Informationen mittels Kanalbündelung zu Kanälen mit höheren Datenraten zusammengefasst und dynamisch a n den Bandbreitenbedarf angepasst werden.


Ein H.221-Rahmen besteht aus 80 Oktetts, mit einer Oktettdauer von jeweils 125 µs. Demzufolge besteht jedes Frame aus 640 Bits, das für die Übertragung 10 ms benötigt. Jede einzelne Bitposition innerhalb eines Oktetts kann als Unterkanal von 8 kbit/s betrachtet werden. Das 8. Bit jedes Oktettt repräsentiert den 8. Unterkanal, der als Service Channel (SC) bezeichnet wird.

H.221 wird u.a. für das Multipexing in Videokonferenzen nach H.320 und H.322 eingesetzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: H.221
Englisch: H221
Veröffentlicht: 20.07.2012
Wörter: 173
Tags: #Telekommunikation
Links: Benutzerdaten, Bit (binary digit), Datenrate, Frame, H.320