HD-Radio

HD-Radio ist der US-amerikanische Ansatz für Digital-Rundfunk, der in Konkurrenz zum europäische Digital Audio Broadcast (DAB) steht. Das System benutzt den Frequenzbereich des UKW-Rundfunks und auch den Mittelwellenbereich (MW) zwischen 0,5 MHz und 1,6 MHz für digitale Rundfunkübertragungen.


HD-Radio nutzt die vorhandenen Sende-Infrastrukturen und ist vorwärts- und rückwärtskompatibel mit den vorhandenen Empfangseinrichtungen, so dass die Umstellung kontinuierlich ohne Beeinträchtigung der Rundfunkübertragungen erfolgen kann. Als Technologie wird In Band On Channel (IBOC) eingesetzt, bei dem das analoge und das digitale Signal auf der gleichen Sendefrequenz ausgestrahlt werden.

Tuner für IBOC-Signale für 
   HD-Radio, Foto: Alps

Tuner für IBOC-Signale für HD-Radio, Foto: Alps

Neben der Abstrahlung der Audiosignale können in HD-Radio auch Zusatzinformationen über das Musikstück, den Interpreten oder das Musikalbum als ID3-Tags übertragen werden.

Mit dem Einsatz neuer Informationsdienste, wie Verkehrs-, Wetter- und Finanzinformationen sowie Navigationshilfen soll auch eine auf SMIL basierende Programmiersprache, HD Broadcast Multimedia Language (HD BML), die Funktionalität erhöhen.

Empfänger für HD-Radio von Kenwood

Empfänger für HD-Radio von Kenwood

Für HD-Radio gibt es mit dem HDC-Codec eine Kompressions-Surround-Technik für 5.1, darüber hinaus kann HD-Radio auch MPEG-Surround übertragen.

HD-Radio steht in den USA im Wettbewerb mit den Payradio-Systemen " XM Satellite Radio" und Sirius Satellite Radio.

Informationen zum Artikel
Deutsch: HD-Radio
Englisch: HD radio
Veröffentlicht: 02.02.2011
Wörter: 204
Tags: #Rundfunk
Links: Analog, DAB (digital audio broadcast), Digitalradio, Frequenzbereich, HD (high definition)