HD-MAC (HDTV multiplexed analogue components)

HD-MAC (HDTV Multiplexed Analogue Components) war eine Weiterentwicklung von D2-MAC hin zu HDTV. HD-MAC hatte die doppelte Zeilenzahl vom PAL-Fernsehstandard, bzw. von D2-MAC, also 1.250 Zeilen, von denen 1.152 sichtbar waren. Aus Kompatibilitätsgründen wurde allerdings die Horizontalfrequenz mit 15,625 kHz vom PAL-Standard und von D2-MAC beibehalten. Mit dieser Zeilenfrequenz können Bilder mit hoher Bildwiederholfrequenz flimmerfrei mit 50 Vollbilder pro Sekunde dargestellt werden, allerdings mit einer relativ geringen Auflösung von nur 288 Zeilen, bei 25 Vollbilder pro Sekunde werden 576 sichtbare Zeilen dargestellt und bei niedriger Bildwechselfrequenz von 12,5 Hz wird erst die hohe Auflösung von 1.152 sichtbaren Zeilen erreicht.

Da das Bild digitalisiert wurde, konnte man bei langsamen Szenenänderungen störendes Flimmern vermeiden. Die zusätzlichen Informationen sollten über einen weiteren Übertragungskanal mit einem D2-MAC-Signal verrechnet werden.

Bei HD-MAC erfolgt die Aufnahme mit der vollen Auflösung von 2.048 x 1.152 Bildpunkten, wobei die vier Signale für die Helligkeit, Chrominanz, Ton und Zusatzdaten zeitlich nacheinander übertragen werden. Die Videosignale werden analog und das Audiosignal digital übertragen. Die resultierende Bandbreite liegt bei über 30 MHz.

Reklame: Alles rund um Fernseher.
Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: HDTV multiplexed analogue components - HD-MAC
Veröffentlicht: 26.03.2008
Wörter: 177
Tags: Fernsehen NT-Übertragung
Links: 576 Zeilen, Analog, Auflösung, Bandbreite, Bild