HCI (hyper-converged infrastructure)

Eine Hyper-Converged Infrastucture (HCI) ist eine konvergente Infrastruktur, die sich durch zusätzliche Funktionalität auszeichnet. Der Hersteller abstrahiert Verarbeitungs-, Netzwerk- und Speicherressourcen von der physischen Hardware und bündelt die Virtualisierungssoftware mit den CI-Angeboten, Converged Infrastructure (CI).


Geht es bei der Converged Infrastructure um die Kompatibilität und die gemeinsame Verwaltung von Servern, Speichersystemen und Netzwerkkomponenten, so bietet die Hyper Converged Infrastructure Verfahren mit denen der Netzwerkverkehr beschleunigt, eine automatische Deduplizierung der Daten stattfindet oder die Bildung von Virtual Private Networks (VPN) unterstützt wird. Für die Beschleunigung der Rechengeschwindigkeit kommt zunehmend In-Memory Computing (IMC) zum Einsatz. Auch können Netzinfrastrukturen für lokale Netze und Speichernetze zu konvergenten Fibre Channel over Ethernet (FCoE) kombiniert und die Speichersysteme der vielen Server gebündelt werden.

Hardware und Software werden miteinander kombiniert und mit einem Formfaktor versehen. Sie stehen als Appliance für spezielle Aufgaben zur Verfügung und zeichnen sich durch eine optimale Softwareverteilung, Skalierbarkeit und eine bessere Energieeffizienz aus.

Beim Hyper-Converged-Konzept werden viele Server intelligent miteinander verbunden. Anwendungsdaten eines Servers werden automatisch auf einen oder mehrere andere Server ausgelagert ohne dass Speichernetze zum Einsatz kommen. Dadurch wird die Verwaltung wesentlich vereinfacht.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: hyper-converged infrastructure - HCI
Veröffentlicht: 28.04.2019
Wörter: 193
Tags: #Informationstechnik
Links: Appliance, CI (converged infrastructure), Daten, Deduplizierung, deployment