HCI (human computer interaction)

Die Mensch-Computer-Interaktion, Human Computer Interaction (HCI), manchmal auch als Mensch-Maschine-Interaktion (HMI) bezeichnet, ist ein Entwicklungsfeld bei dem es um das Interagieren zwischen Menschen und Computern geht.


Bei der Mensch-Computer-Interaktion gilt es, die menschlichen Verhaltens- und Kommunikationsweisen mit den in der Computertechnik angewandten Techniken in Einklang zu bringen. Diese HCI-Interaktion muss anwendungsspezifisch untersucht, geplant und gestaltet werden, damit sie für die Kommunikation zwischen Mensch und Computer genutzt werden kann. Es geht dabei um Benutzerfreundlichkeit und Verhaltensweisen, um die Vermittlung von Wissen, um Lernaspekte und Cognitives Computing, um die Umsetzung von kreativen Ideen, die Strukturierung von Texten und multimedialen Objekten sowie die Einbindung vieler anwendungstechnischer Aufgaben. In die HCI-Entwicklung fließen soziale Aspekte ein, ebenso wie ergonomische, psychologische und kognitive. Die Ergebnisse zeigen sich in den verschiedenen Benutzeroberflächen und deren bedienungstechnischen Ausrichtungen. Die bekanntesten sind grafische Benutzeroberflächen, sprach- und gestengesteuerte Benutzerschnittstellen wie sie beispielsweise im Natural User Interface (NUI) eingesetzt werden.

Die HCI-Aktivitäten berücksichtigen nationale, soziale und kulturelle Unterschiede, ebenso wie die Art der Kommunikation. Ein Beispiel dafür ist die Ein-Hand-Bedienung von Smartphones.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Mensch-Computer-Interaktion
Englisch: human computer interaction - HCI
Veröffentlicht: 31.08.2020
Wörter: 175
Tags: Peripheriegeräte
Links: Aspekt, Benutzerfreundlichkeit, Benutzeroberfläche, CC (cognitive computing), Computer