Graphen-Datenbank

Eine Graphen-Datenbank ist eine grafisch-orientierte Datenbank und gehört zu den Not Only SQL-Datenbanken, NoSQL. Sie arbeitet nach der Graphen-Theorie und speichert Daten und stellt deren Zuordnung und Beziehungen für die Abfragen her.


Grafisch-orientierte Datenbanken eignen sich bestens um Beziehungen zwischen Personen, Unternehmen oder Services zu analysieren. Deshalb werden sie u.a. auch für das Datamining in Social Networks eingesetzt. Darüber hinaus sind sie interessant für Businness-Anwendungen, bei denen es um komplexe Zusammenhänge geht, wie beispielsweise bei der Auswertung der Wertschöpfungskette, beim Supply Chain Management (SCM).

In grafisch-orientierten Datenbanken werden Knoten und Kanten gespeichert, wobei ein Knoten eine Instanz repräsentiert, das kann eine Person oder eine Aktion sein, und jede Kante oder Ecke die Verbindung oder die Beziehungen zwischen zwei Knoten repräsentiert. Beispielsweise könnte in einem Unternehmens-Graphen die Knoten die Abteilungen darstellen und die Verbingung zwischen den Knoten die Beziehungen zwischen den Abteilungen. Die Knoten werden durch einen Unique Identifier (UID) definiert, und zwar als ein Satz an Eigenschaften. Gleiches gilt für die Kanten, die ebenfalls durch eine eindeutige Kennzeichnung definiert werden. In dieser Kennzeichnung sind die beiden Knoten für den Beginn und das Ende enthalten.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Graphen-Datenbank
Englisch: graph database
Veröffentlicht: 18.09.2017
Wörter: 197
Tags: #Datenbanken
Links: Abfrage, Daten, Datenbank, Instanz, Knoten