Globale Deduplizierung

Die globale Deduplizierung basiert auf einer gemeinsamen Deduplizierungsdatenbank (DDB), die von mehreren Speicherknoten gemeinsam genutzt werden kann. Sie ermöglicht die Deduplizierung von Daten aus mehreren Kopien gegeneinander, wodurch redundante Daten zwischen den Kopien eliminiert werden.

Mit der globalen Deduplizierung wird sichergestellt, dass keine redundaten Daten auf mehreren Speichermedien gespeichert werden. Erkennt ein Knoten, dass Daten bereits auf einem anderen Knoten kopiert wurden, dann erstellt der entsprechende Knoten keine weiteren Datenkopien.

Bei der globalen Deduplizierung werden alle Sicherungskopien auf redundante Daten hin untersucht, die dann eleminiert werden. Der Datenbestand wird auf der Deduplizierungsdatenbank (DDB) gespeichert. Das ist für Rechenzentren äußerst interessant, da deduplizierte Daten in der Regel auf mehreren Speichermedien gespeichert werden. Da die Kopien unter Verwendung derselben DDB-Datenbank dedupliziert werden, werden sie gegeneinander dedupliziert, wodurch jegliche Redundanz bei der Datensicherung im Rechenzentrum eliminiert wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Globale Deduplizierung
Englisch: global deduplication
Veröffentlicht: 14.03.2018
Wörter: 137
Tags: #Storage-Konzepte
Links: copy data, Daten, Deduplizierung, Knoten, RZ (Rechenzentrum)