Gleichtaktspannung

Die Gleichtaktspannung, Common Mode Voltage (CMV), ist dadurch charakterisiert, dass die Signale auf zwei signalführenden Leitungen gleichphasig sind und ihr Spannungspegel und die Polarität identisch sind.

In verschiedenen Schaltungen und Modulen wie Operationsverstärkern stellt die Gleichtaktspannung einen wichtigen Kennwert dar, aus dem der Aussteuerbereich, der Common Mode Voltage Range (CMVR), für ein lineares Verstärkungsverhalten hervorgeht. Es handelt sich dabei um den Mittelwert der Eingangsspannungen an einem Operations- oder Differenzverstärker. Die Gleichtaktspannung ergibt sich aus der Summe der an die beiden Eingänge angelegten Spannungen dividiert durch 2, also: (U1 + U2)/2.

Liegen auf den signalführenden Leitern gegenphasige Spannungen, so spricht man von Gegentaktspannung, Normal Mode Voltage (NMV).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Gleichtaktspannung
Englisch: common mode voltage - CMV
Veröffentlicht: 10.04.2019
Wörter: 111
Tags: #Elektronik-Kenndaten
Links: Aussteuerbereich, CMVR (common mode voltage range), Differenzverstärker, Gegentaktspannung, Leiter