Girogo

Die Kreditkartenstitute, Sparkassen und Banken haben eigene Online-Bezahlsysteme mit NFC-Kreditkarten. Bei Visa heißt dieses System Paywave, bei Mastercard Paypass und bei den Sparkassen und VR-Banken Girogo.

Girogo arbeitet wie die anderen Systeme auch mit einer NFC-Kreditkarte, die wie eine Geldkarte an Geldterminals mit einem Guthaben geladen werden kann. Die NFC-Kreditkarten sind Online-Geldbörsen für das Mobile Payment für niedrige Geldbeträge. Der ladbare Guthabenbetrag ist auf einen Euro-Wert von einigen hundert Euro begrenzt, ebenso der Zahlungsbetrag, der bei Girogo maximal zwanzig Euro beträgt.

Logo von Girogo

Logo von Girogo

Der Bezahlvorgang erfolgt in dem man die NFC-Kreditkarte nur wenige Zentimeter vor das NFC-Terminal hält. Girogo wird von einigen amerikanischen Burgerketten akzeptiert und von diversen Tankstellenketten. Damit der Kunde auch weiß wo er mit Paypass bezahlen kann, bietet das Girogo-System einen Shop-Finder.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Girogo
Englisch:
Veröffentlicht: 02.11.2014
Wörter: 131
Tags: #Geldverkehr
Links: Geldkarte, M-Payment, NFC-Terminal, Online-Geldbörse, Paypass