Gelbes Kabel

Das klassische Ethernet nach 10Base-5 wurde mit dem »Yellow Cable« vom Typ RG-8A/U, auch Thick-Ethernet genannt, aufgebaut. Dieses Koaxiakabel besteht aus dem Innenleiter, dem Dielektrikum, der Schirmung und dem Kabelmantel.


Der Innenleiter ( Kupfer, Silber) hat einen Durchmesser von 2,17 mm, das Dielektrikum mit der oder den Schirmungen (Geflecht, geschlossene Ummantelung) liegt im Durchmesser zwischen 6,15 bis 8,28 mm, und die feuerhemmende Außenummantelung aus Teflon oder Polyvinylchlorid (PVC) liegt zwischen 9,525 bis 10,287 mm. Das gelbe Koaxialkabel ist äußerst sperrig und hat wegen seiner Dicke einen relativ großen Biegeradius von 25 cm und im Abstand von 2,5 m Markierungen für den TAP-Anschluss. Die Impedanz beträgt 50 ± 2 Ohm, die Signallaufzeit soll mindestens 0,77c betragen.

Historisches Yellow Cable für 10Base-5

Historisches Yellow Cable für 10Base-5

Bedingt durch die Sperrigkeit des Yellow Cable, den geringen Biegeradius und den störanfälligen Anschluss des Transceivers mit Vampirklemmen, wurde die Ur-Version nur bis Ende der achtziger Jahre eingesetzt und von flexibleren Kabellösungen abgelöst.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Gelbes Kabel
Englisch: yellow cable
Veröffentlicht: 16.01.2013
Wörter: 153
Tags: #Ethernet-Komponenten
Links: 10Base-5, Anschluss, Biegeradius, Cu (copper), Dielektrikum