Galaxy-Stecker

Die Diskussion um weitere LwL-Stecker mit kompaktem Design steht in direktem Zusammenhang mit der Entwicklung von Hochgeschwindigkeitsnetzen, wie ATM oder Gigabit-Ethernet. Die Duplex-Varianten sollen in den Ausmaßen vergleichbar sein mit dem RJ45-Stecker.


Im Rahmen eines IEEE-Meetings wurden im März 1997 zwei LwL-Stecker den Gremien vorgestellt: Der Galaxy-Stecker von 3M und der von mehreren Firmen unterstütze Mini-MT-Stecker.

Der Galaxy-Stecker ist ein Duplex-Stecker, der sich dadurch auszeichnet, dass er in den Abmessungen kompatibel ist zum RJ45-Stecker und die Buchse einen Winkel von 45 Grad zum Stecker aufweist. Außerdem besitzt er keine Ferrule. Die Lichtwellenleiter sind in der Arbeitsplatzverkabelung nicht fixiert und werden in einer V-förmigen Nut, die sich in der Buchse befindet, bis zum passgenauen Flächenkontakt mit der Anschlussfaser geführt. Der Galaxy-Stecker eignet sich gleichermaßen für Multimodefasern und Monomodefasern. Zur Verhinderung von Staubeinwirkungen besitzt die Buchse einen Staubschutzdeckel, der sich bei Einstecken des Steckers öffnet. Die Einfügungsdämpfung liegt bei maximal 0,75 dB; typischerweise bei 0,35 dB.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Galaxy-Stecker
Englisch: Galaxy connector
Veröffentlicht: 13.08.2003
Wörter: 161
Tags: #Lichtwellenleiter-Stecker
Links: Arbeitsplatzverkabelung, ATM (asynchronous transfer mode), dB (decibel), Einfügungsdämpfung, Ferrule