GSM (global system for mobile communications)

Mit der Normierung eines europäischen Funktelefonsystems im 900-MHz-Bereich verfolgte die CEPT (Conférence Européenne des Administration des Postes) das Ziel eines europaweiten, kompatiblen Mobilfunkdienstes. Die Arbeitsgruppe, die die Standardisierung vorantrieb, heißt Global System for Mobile Communications (GSM). Die Standardisierungsarbeiten unter der GSM konzentrierten sich auf eine digitale Datenübertragung, aus der sich die GSM-Architektur und das GSM-Netz gebildet haben.


Die GSM-Technik gehört zu den Mobilfunksystemen der 2. Generation (2G) und basiert auf einer digitalen Übertragung im Zeitmultiplex mit acht Kanälen pro Funkträger-Signal. Die Übertragungsrate beträgt 200 kbit/s

Die Dienste in GSM

Definitionsbereich 
   der Träger- und Teledienste in GSM-Netzen

Definitionsbereich der Träger- und Teledienste in GSM-Netzen

An GSM-Diensten werden diverse Basisdienste und Zusatzdienste angeboten, so beispielsweise die GSM-Datendienste, die dank der digitalen Datenübertragung direkte Zugangsmöglichkeiten für Sprach-, Fax- oder ISDN-Daten zur Verfügung stellen. Darüber hinaus bietet der Kurznachrichtendienst (SMS) Punkt-zu-Punkt-Verbindungen ebenso wie Punkt-zu-Mehrpunkt-Verbindungen. Bei den Trägerdiensten handelt es sich um reine Transportdienste, die über die unteren vier Schichten des OSI-Referenzmodells definiert sind. Bei der Datenübertragung handelt es sich um Synchron-Übertragungen und Asynchron-Übertragungen mit Leitungsvermittlung und Datenpaketvermittlung.

GSM-Frequenzbänder für die Mobil- und Basisstation

GSM-Frequenzbänder für die Mobil- und Basisstation

Daneben bietet GSM eine Reihe von Zusatz- und Mehrwertdiensten.

ETSI GSM 05.05: nennt mehrere Subsets:

P-GSM: (Primary GSM) verwendet die Kanäle 1 bis 124, (890 MHz bis 915 MHz Uplink, 935 MHz - 960 MHz Downlink).

E-GSM: (Extended GSM) verwendet die Kanäle 975 bis 1.023 und 1 bis 124, (880 MHz bis 915 MHz Uplink, 925 MHz - 960 MHz Downlink).

GSM-R: (Railways GSM) verwendet die Kanäle 955 bis 1.023 und 1 bis 124, (876 MHz - 915 MHz Uplink, 921 MHz - 960 MHz Downlink).

GSM 1800: verwendet die Kanäle 512 bis 885, (1.710 MHz bis 1.785 MHz Uplink, 1.805 MHz bis 1.880 MHz Downlink). GSM 1800 hieß früher Digital Cellular System 1800 MHz (DCS 1800).

GSM 1900: (nur amerikanisch-pazifischer Raum) verwendet die Kanäle 512 bis 810, (1.850 MHz bis 1.910 MHz Uplink, 1.930 MHz bis 1.990 MHz Downlink). GSM 1900 wird primär in den USA benutzt und hieß früher PCS 1900 ( Personal Communications System).

http://www.gsmworld.com

Informationen zum Artikel
Deutsch: GSM-Standard
Englisch: global system for mobile communications - GSM
Veröffentlicht: 07.11.2013
Wörter: 315
Tags: #Mobilfunkdienste
Links: 2. Generation, Administration, Arbeitsgruppe, Asynchron, CEPT (conférence Européenne des administration des postes)