GRE (generic routing encapsulation)

Generic Routing Encapsulation (GRE) ist ein Standard für das Tunneling. Mit GRE lassen sich IP-Protokolle und andere Schicht-3-Protokolle über ein IP-Netz übertragen. Beim GRE-Protokoll wird ein Datenpaket mit einer Nutzlast in einem anderen Paket verkapselt und durch IP-Netze getunnelt.


Das äußere, verkapselnde Datenpaket wird von den Routern über den GRE-Tunnel zum Endpunkt geroutet. Das verkapselte Datenpaket wird nicht analysiert. Wenn das verkapselnde Datenpaket die Zielstation erreicht, wird das innere Datenpaket mit den Nutzdaten entkapselt.

GRE-Datenpaket mit 
   verpacktem IP-Datenpaket

GRE-Datenpaket mit verpacktem IP-Datenpaket

Das GRE-Tunnelpaket besteht aus dem Tunnel-Header, dem GRE-Header und der Nutzlast (Payload). Der Tunnel-Header enthält die Adressangaben, der GRE-Header Informationen über das verkapselte Tunnelprotokoll und die Verschlüsselungsalgorithmen und die Nutzlast umfasst den Protokoll-Header des verkapselten Tunnelprotokolls und die reinen Nutzdaten.

Mit dem GRE-Tunneling können Multicast- und IPv6-Datenpakete zwischen Netzwerken transportiert werden. Beispiele für ein solches Tunneling sind Ethernet over MPLS (EoMPLS) und Virtual Private LAN Service over GRE (VPLSoGRE). Generic Routing Encapsulation ist in RFC 2784 beschrieben.

Informationen zum Artikel
Deutsch: GRE-Protokoll
Englisch: generic routing encapsulation - GRE
Veröffentlicht: 27.06.2018
Wörter: 165
Tags: #Routing-Prozeduren
Links: Datenpaket, EoMPLS (Ethernet over multiprotocol label switching), Information, IP (Internet protocol), IP-Netz