GPS-Datenformat

GPS-Daten können in verschiedenen Datenformaten abgelegt und in geografische Kartenprogramme wie Google Maps importiert werden. Es gibt diverse GPS-Datenformate, die von Navigationsgeräteherstellern oder Herstellern von geografischen Informationssystemen (GIS) entwickelt wurden.

Bei den GPS-Datenformaten geht es um solche für die Erfassung, Speicherung, den Austausch und den Import/Export von Geodaten. In den Datenformaten sind die möglichen Attribute für Wegpunkte (Waypoints), Routen und Trackpunkte festgelegt. Die geografischen Koordinaten werden in den Breiten- und Längengraden und Höhenangaben eingetragen.

Eines der bekanntesten GPS-Datenformate ist *.gpx, was für GPS Exchange Format steht. Weitere sind die von Garmin entwickelten Garmin Training Center XML (*.tcx) und Garmin Database (*.gdb). Und Keyhole Markup Language (*.kml) ist ein Austauschformat für Google Earth.

GPS Exchange Format (GPX), Garmin Training Center XML (TCX) und Keyhole Markup Language (KML) basieren als Austauschformate auf der Extensible Markup Language (XML).

Informationen zum Artikel
Deutsch: GPS-Datenformat
Englisch: GPS data
Veröffentlicht: 05.09.2018
Wörter: 145
Tags: #Satelliten-Navigation
Links: Attribut, Austauschformat, Datenbank, Earth (energy aware radio and network technologies), Geografisches Informationssystem