GMII (gigabit media independent interface)

Das Gigabit Media Independent Interface (GMII) bildet im Schichtenmodell von Gigabit-Ethernet die Schnittstelle zwischen dem Medium Access Control (MAC) und dem Physical Layer (PHY).


Die GMII-Schnittstelle ist eine Medien-unabhängige Schnittstelle mit 24 Pins, die mit verschiedenen Übertragungsmedien eingesetzt werden kann. Definiert werden Datenraten bis 1 Gbit/s. Die GMII-Schnittstelle benutzt ein 8-Bit-Interface, das mit 125 MHz getaktet wird. Die Daten werden über acht Datenleitungen in jede Richtung übertragen. Darüber hinaus hat die GMII-Schnittstelle sechs Statusleitungen für die Übertragung von Fehlersignalen und Signale für die Datenintegrität. Es gibt eine R-Version, was für Reduced steht, RGMII, die nur vier Datenleitungen in jeder Richtung benutzt und nur 12 Pins hat.

Schichtenmodell von Gigabit-Ethernet

Schichtenmodell von Gigabit-Ethernet

Die GMII-Schnittstelle ist rückwärtskompatibel mit den Spezifikationen des Media Independent Interface (MII). Es kann daher auch mit den Datenraten des klassischen Ethernet von 10 Mbit/s und von Fast-Ethernet mit 100 Mbit/s arbeiten. Das übertragene Datenformat auf dem GMII-Interface entspricht dem Ethernet-Frame.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: gigabit media independent interface - GMII
Veröffentlicht: 22.04.2015
Wörter: 157
Tags: #Gigabit-Ethernet
Links: Bitübertragungsschicht, Daten, Datenformat, Datenintegrität, Datenrate