GM-MIDI (general MIDI)

General-MIDI (GM-MIDI) ist eine von der MIDI Manufacturers Association (MMA) standardisierte Erweiterung der MIDI-Spezifikationen. In General-MIDI werden einzelnen MIDI-Kanälen Instrumenten zugeordnet. So wurden in der ersten GM-MIDI-Version 128 Klänge und die dazu beigeordneten Programmwechselnummern definiert, die über 16 MIDI-Kanäle angesprochen werden können. Daneben sorgen MIDI-Messages für klangspezifische Merkmale wie die Lautstärke, Modulation oder Panorama. Viele Klangbilder sind dabei den Schlaginstrumenten zugeordnet, andere den Saiten- und Blechinstrumenten. Jeder Klang kann über eine eigene Programmnummer angesprochen werden.


Dank des GM-MIDI-Standards können MIDI-Arrangements unabhängig vom Klangerzeuger auf anderen MIDI-Geräten abgespielt werden und haben auf verschiedenen Synthesizern den gleichen Klang. Dafür enthält der Standard auch Steuerbefehle für Lautstärke, Haus und Klang.

Dieser erste GM-MIDI-Standard wurde später um die Bezeichnung " Level 1" ergänzt. Die Erweiterung dieses Standards, die abwärtskompatibel ist zum GM-MIDI Level 1, wird chronologisch mit General-MIDI Level 2 (GM2) bezeichnet. Er zeichnet sich durch die doppelte Anzahl an Klängen aus, nämlich 256, die über adressierbare Voreinstellungen ausgewählt werden können. Darüber hinaus bietet GM2 eine Polyphonie von mindestens 32 Stimmen und hat die Anzahl der MIDI-Controller auf 28 erweitert.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: general MIDI - GM-MIDI
Veröffentlicht: 01.06.2007
Wörter: 191
Tags: #Audiotechnik
Links: Erweiterung, Klang, Lautstärke, Merkmal, MIDI (musical instrument digital interface)