GDMO (guidelines for definition of managed objects)

Guidelines for Definition of Managed Objects (GDMO) ist ein Regelwerk für die Beschreibung von Managed Objects (MO) und deren Verwaltung. Die GDMO-Richtlinien stammen von der International Standards Organization (ISO) und sind in ISO/ IEC 10165 und ITU-T X.722 spezifiziert. Es handelt sich um eine einheitliche, strukturierte Beschreibungssprache, die der Spezifikation von Computern und Netzwerkkomponenten dient und mit der die Objekte klassifiziert, deren Verhalten, ihre Attribute, Aktionen und Abstammungen beschrieben werden können. Zwischen den Managed Objects und den Structures of Management Information (SMI) von SNMP bestehen gewisse Analogien. Allerdings ist das GMDO-Format nicht von der Abstract Syntax Notation One (ASN.1) abgeleitet, es benutzt allerdings ASN.1 für die Definition der Syntax und der Codierung der Attribute.

Bei konsequenter Anwendung der GDMO-Richtlinien können Programmierer Anwendungen für die entsprechenden Geräte entwickeln.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: guidelines for definition of managed objects - GDMO
Veröffentlicht: 11.10.2011
Wörter: 131
Tags: NM-Protokolle
Links: ASN.1 (abstract syntax notation one), Attribut, Beschreibungssprache, Codierung, Computer