GB/T-Standard

Der GB/T-Standard ist der chinesische Standard für das Laden der Batterien von Elektrofahrzeugen. Andere Ladesysteme sind das Combined Charging System (CCS) der deutschen Kfz-Hersteller, CHAdeMO und Supercharger von Tesla. Das GB/T-System eignet sich für die Batterieladung von Elektrofahrzeugen (EV) und Hybrid-Elektrofahrzeugen (HEV).


Das GB/T-System für Wechselspannung ist für normale Ladungen und für Schnellladung ausgelegt, es arbeitet mit dreiphasigen Drehstrom von 400 V, später auch mit 1.000 V. Der Ladestrom liegt bei 32 A und kann bis zu 63 A betragen. Die sich daraus ergebenden Ladeleistungen betragen 11 kW, 22 kW und bis zu 43 kW. Bei dem Ladestecker handelt es sich um einen 7-poligen Stecker mit drei Phasen (L1, L2, L3), Nullleiter (N) und Schutzleiter (PE), sowie den zwei Signalleitern Control Pilot (CP) und Proximity Pilot (PP) über die die Kommunikation mit der Ladestation läuft. Die Spannungen zwischen den Phasen betragen jeweils 400 V, die zwischen einer Phase und dem Nullleiter 230 V. Als Schnellladesystem bietet der GB/T-Standard 20235.2 Ladeleistungen von 237 kW, und in de rVersion GB/T 22019 sogar 900 kW.

Die Kommunikation zwischen der Ladestation und dem Elektrofahrzeug erfolgt sobald eine Verbindung hergestellt wurde. Es beginnt mit der Initialisierung mittels Handshake, gefolgt von der Abfrage des Ladebedarfs. Danach erfolgen die Konfiguration und der eigentliche Ladevorgang.

Der GB/T-Standard für das drahtgebundene Laden wurde vom China Electricity Council (CEC) unter der Bezeichnung GB/T 27930 veröffentlicht. Das drahtlose Laden ist unter GB/T 38775 spezifiziert. Der drahtgebundene Standard ist ähnlich SAE J1939 und nutzt den CAN-Bus mit einer Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen Charger und Batteriemanagementsystem (BMS).

Informationen zum Artikel
Deutsch: GB/T-Standard
Englisch: GB/T system
Veröffentlicht: 07.10.2020
Wörter: 256
Tags: Ladekonzepte
Links: Abfrage, Batterie, BMS (battery management system), CAN (controller area network), CCS (combined charging system)