Funktionale Programmierung

Funktionale Programmierung ist ein deklaratives Programmierparadigma, bei dem Programme als mathematische Funktionen formuliert werden.

Während in prozeduralen Programmiersprachen nacheinander Befehle ausgeführt und auf diese Weise die Inhalte von Variablen verändert werden, hat in der funktionalen Programmierung ein Ausdruck während der Laufzeit immer den gleichen Wert. Diese Eigenschaft ist für einige akademische Anforderungen wie beispielsweise Beweisführungen sehr hilfreich.

Man unterscheidet rein funktionale Programmiersprachen (z.B. Haskell und Miranda) von Programmiersprachen, die das Programmierparadigma zwar aufnehmen aber mit imperativen Sprachelementen vermischen (z.B. Scheme und Tcl).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Funktionale Programmierung
Englisch: functional programming
Veröffentlicht: 21.10.2005
Wörter: 90
Tags: #Design
Links: Befehl, Laufzeit, Programm, Programmierparadigma, Programmiersprache