Frequenzumtastung

Die Frequenzumtastung, Frequency Shift Keying (FSK), ist eine Frequenzmodulation (FM) mit zwei Frequenzen. Die eine Frequenz repräsentiert die digitale »Eins«, die andere die digitale »Null«. Neben der Frequenzumtastung mit zwei Frequenzen, wie sie beispielsweise beim Zweiton-Verfahren eingesetzt wird, gibt es auch Mehrfrequenz-Umtastungen, Multiple Frequency Shift Keying (MFSK), die mit mehreren Frequenzen arbeitet. Die klassische Frequenzumtastung kann ebenfbitalls mit mehreren Frequenzen arbeiten und wie bei FSK-4 jeder einzelnen Frequenz die Dibits 00, 01, 10 und 11 zuordnen.


Frequenzumtastungen können durch zwei oder mehrere Oszillatoren mit unterschiedlichen Frequenzen realisiert werden, die abwechselnd, in Abhängigkeit von der zu übertragenden Digitalinformation ein- bzw. ausgeschaltet werden. Da bei einer solchen Umschaltung die Phasenlagen der einzelnen Oszillatoren im Schaltmoment immer unterschiedlich sind, arbeitet man alternativ auch mit nur einem Oszillator, dessen Frequenz sprunghaft geändert wird und dessen Phasenlage kontinuierlich bleibt. Dieses Umtastverfahren mit kontinuierlicher Phasenlage heißt Continuous Phase Frequency Shift Keying (CPFSK).

Frequenzumtastung

Frequenzumtastung

Ein weiterer Parameter für die Frequenzumtastung ist neben dem Frequenzhub der Modulationsindex. Dieser gibt das Verhältnis von Gesamthub zur Datenrate wieder. Unterschreitet der Modulationsindex einen Wert von 0,5, so spricht man von einer MSK-Modulation, Minimum Shift Keying (MSK).

Die Frequenzumtastung kommt aus der Telegrafie und wird in der Faxübertragung und Modemtechnik eingesetzt, die Mehrfach-FSK in WLANs, bei HomeRF, in DECT sowie in der Amateurfunk- und Mobilfunktechnik. Bei Duplex werden unterschiedliche Frequenzen für den Hin- (Originate) und Rückkanal (Answer) verwendet. Eine Unterbrechung ist durch Ausfall der Trägerfrequenz erkennbar.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Frequenzumtastung
Englisch: frequency shift keying - FSK
Veröffentlicht: 28.09.2018
Wörter: 242
Tags: #Umtastverfahren
Links: CPFSK (continuous phase frequency shift keying), Datenrate, DECT (digital enhanced cordless telecommunications), Dibit, Digital