Flachantenne

Flachantennen oder Panelantennen oder Planarantennen haben ein flaches Antennendesign und werden in der Mikrowellentechnik eingesetzt. In WLANs liegt ihr Frequenzbereich im ISM-Band bei 2,4 GHz und bei Richtfunk bei 5 GHz. Außerdem werden sie in der Satellitenempfangstechnik zwischen 10,7 GHz und 12,75 GHz und in der UHF-Technik bei 450 MHz eingesetzt.


Panelantennen sind Antennen-Arrays aus vielen Mikrowellen-Antennen, die in einer Ebene liegen. Die einzelnen Antennen des Antennenarrays sind je nach Polarisation der Mikrowellen als Dipole oder Kreuzdipole oder auch Helix-förmig aufgebaut. Sie sind untereinander verbunden und sorgen dadurch für einen höheren Antennengewinn. Dieser liegt je nach Öffungswinkel bei passiven Flachantennen zwischen 7 dBi und 15 dBi. Panelantennen können mit einem eingebauten Antennenverstärker ausgestattet sein, wodurch der Antennengewinn auf über 20 dBi angehoben werden kann.

Flachantenne 
   für Sat-Empfang, Foto: Kathrein

Flachantenne für Sat-Empfang, Foto: Kathrein

Der Öffnungswinkel von Flachantennen ist abhängig von der Bauart und von der Empfangsebene. Zudem gibt es Ausführungen bei denen der Öffnungswinkel in horizontaler Ebene einstellbar ist zwischen 90°, 120°, 140° und 180°. Es gibt aber ebenso Ausführungen mit äußerst schmalem Öffnungswinkel von unter 10°. Diese Panel-Antennen werden in der Satellitenempfangstechnik und im Richtfunk eingesetzt. Die Antennenarrays von Flachantennen können äußerst preiswert in gedruckter Schaltung hergestellt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Flachantenne
Englisch: flat antenna
Veröffentlicht: 02.12.2012
Wörter: 204
Tags: #Antennen
Links: Antenne, Antennenarray, Antennengewinn, Antennenverstärker, dBi (decibel isotrop)