Fehlerseite

Wenn von einer Webseite auf eine andere verlinkt wird, diese aber nicht dargestellt werden kann, sei es weil der Webserver nicht erreichbar oder die Webseite bereits gelöscht ist, dann erzeugt das Hypertext Transfer Protocol (HTTP) über den HTTP-Status-Code eine Fehlermeldung. Fehlermeldungen können sich auf die Clients und die Server und deren Verbindungen beziehen.


Die Fehlercodes sind dreistellige Ziffern. Die erste Ziffer ist eine Kennzeichnung damit der Benutzer direkt erkennen kann, ob es sich um einen Client- oder Server-seitigen Fehler handelt. Die Client-basierten Fehlercodes beginnen mit den Ziffern 4xx, die Server-basierten mit 5xx. Die bekanntesten Fehlerseiten werden mit dem Status-Code 404 und 500 an den HTTP-Client gemeldet.

HTTP-Status-Codes

HTTP-Status-Codes

Status-Code 400 steht für Bad Request und zeigt an, dass die Internetadresse fehlerhaft ist, Error 404 besagt, dass die Website nicht gefunden, entfernt oder verschoben wurde, und bei Error 500 handelt es sich um einen Server Error.

Fehlerseite mit HTTP-Status-Code 404

Fehlerseite mit HTTP-Status-Code 404

Solche Fehlerseiten treten bei der Umbennung von Webseiten auf, wenn diese mit neuen URLs ausgestattet werden. Sie können gestaltet werden, sowie Hinweise und Links auf andere Webseiten enthalten, was sich vorteilhaft auf deren Indizierung auswirkt.

Damit die Fehlerseite selbst nicht indiziert wird, sollte sie im Metatag den Eintrag "Nonindex, Follow" enthalten.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Fehlerseite
Englisch: error page
Veröffentlicht: 30.11.2017
Wörter: 198
Tags: #Verlinkung
Links: Bad Request, Client, DGT (digit), Fehler, Fehlermeldung