Fabry-Pérot-Laserdiode

Fabry-Perot-Laser (FPL) sind Laserdioden, die mit Laserresonatoren arbeiten und deren maximale Leistung bei Wellenlängen von 1.300 nm liegt.

Die spektrale Breite der Strahlung von Fabry-Perot-Lasern beträgt 7 nm. Fabry-Perot-Laser reduzieren durch ihre hohe spektrale Reinheit den Einfluss der chromatischen Dispersion und kommen u.a. bei 10-Gigabit-Ethernet zum Einsatz.

Aufbau des Fabry-Perot-Lasers

Aufbau des Fabry-Perot-Lasers

Der Fabry-Perot-Laser besteht aus zwei speziell konstruierten Halbleiterscheiben, einer negativ dotierten und einer positiv dotierten. Zwischen diesen beiden Halbleitern liegt ein aktives Material, das den Resonanzkörper bildet. Fließt elektrischer Strom zwischen den beiden Halbleiterscheiben, emittiert die Laser Cavity Licht, das an den teilreflektierenden Endseiten gespiegelt wird.

Die Wellenlängen des vom FPL-Laser emittierten Lichts umfassen ein breites Welllängenspektrum vom sichtbaren Licht bis hin zum fernen Infrarot mit Wellenlängen <15 µm.

Reklame: Alles rund um Elektronische Bauelemente.
Informationen zum Artikel
Deutsch: Fabry-Pérot-Laserdiode
Englisch: fabry perot laser - FPL
Veröffentlicht: 25.10.2020
Wörter: 123
Tags: Opt. Komponenten
Links: 10-Gigabit-Ethernet, Chromatische Dispersion, Halbleiter, Infrarot, Laser (light amplification by stimulated emission)