FTTdp (fiber to the distribution point)

Fiber to the Distribution Point (FTTdp) ist eine optische Anschlusstechnik bei der die Glasfaser bis zu einem flexibel platzierbaren Verteilerkasten geführt wird. Das kann ein Straßenzug- oder Kleingebiets-Verteiler sein.

Glasfaser-Kupfer-Umsetzung für FTTx-Techniken

Glasfaser-Kupfer-Umsetzung für FTTx-Techniken

Bei dieser Anschlusstechnik verkürzen sich die Kupfer-Doppeladern zu den Wohnungen gegenüber Fiber to the Curb (FTTC), bei der sie bis zum Gebiets- oder Schaltverteiler auf dem Bürgersteig geführt werden müssen. Die FTTdp-Technik eignet sich für G.fast und später für XG-Fast. Sie nutzt im Gegensatz zu VDSL2, das mit Frequenzen bis 30 MHz arbeitet, den Frequenzbereich bis 300 MHz. Durch die Vergrößerung des Frequenzbereichs sind Datenraten von bis zu 2 Gbit/s möglich.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: fiber to the distribution point - FTTdp
Veröffentlicht: 14.01.2018
Wörter: 114
Tags: #Optische Anschlusstechnik
Links: Datenrate, Frequenz, Frequenzbereich, FTTC (fiber to the curb), G.fast