FRR (fast retransmit and recovery)

Fast Retransmit and Recovery (FRR) ist ein Algorithmus, der bei TCP/IP-Protokollen zur Überlastkontrolle eingesetzt wird und mit dem bei Paketverlust verlorene oder beschädigte Datenpakete wieder hergestellt werden können.

Stellt eine Empfangseinheit bei normaler TCP-Übertragung fest, dass ein Datenpaket fehlt oder beschädigt ist, dann sendet sie eine Nachfrage an die sendende Station. Gleichzeitig wird über einen Timer ein Time-Out erzeugt, während dem keine weiteren Datenpakete gesendet werden können. Diese Time-Out-Zeit wird bei Fast Retransmit and Recovery (FRR) gekürzt, weil das verlorene Datenpaket ohne auf das Ende des Time-Out zu warten, erneut gesendet wird.

Der FRR-Algorithmus zur schnellen Rückübertragung von Datenpakten wurde ist in RFC 2001 und RFC 2581 beschrieben.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: fast retransmit and recovery - FRR
Veröffentlicht: 25.06.2018
Wörter: 116
Tags: IP-Protokolle
Links: Algorithmus, Datenpaket, Paketverlust, RFC (request for comments), TCP/IP (transmission control protocol/internet protocol)