FLOPS (floating point operations per second)

Floating Point Operations per Second (FLOPS) sind Gleitkommaoperationen pro Sekunde. Es ist die Maßeinheit für die Leistungsfähigkeit von Prozessoren, Grafikprozessoren und Computern, die sich auf die Anzahl an Fließkommaoperationen pro Sekunde bezieht.

FLOPS werden mit den entsprechenden Präfixen ausgestattet und in Megaflops (MFLOPS) oder MOPS, Gigaflops (GFLOPS) und Teraflops (TFLOPS) angegeben und sogar in Petaflops (PFLOPS).

In der Rechnertechnik verwendete FLOP-Angaben

In der Rechnertechnik verwendete FLOP-Angaben

Während es sich bei Megaflops noch um Million Fließkommaoperationen pro Sekunde handelt, geht es bei Gigaflops (10exp9) bereits um Milliarden und bei Teraflops (10exp12), die in Supercomputern realisiert werden, sogar im Billionen Gleitkommaoperationen in einer Sekunde. Mit Petaflops, ebenfalls einer Größe die bereits in Supercomputern realisiert wird, geht es um eine Rechenleistung von 10exp15 Fließkommaoperationen pro Sekunde, also um Billiarden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Gleitkommaoperationen pro Sekunde
Englisch: floating point operations per second - FLOPS
Veröffentlicht: 12.10.2016
Wörter: 126
Tags: #Einheiten der Informationstechnik
Links: Computer, Gleitkomma, GPU (graphics processing unit), MOPS (million operations per second), ops (operations per second)