FITH (fiber in the home)

Fiber in the Home (FITH) ist die konsequente Fortführung von Fiber to the Home (FTTH) im Heimnetz. Mit FTTH werden Monomodefasern vom Point of Presence (PoP) in der Ortsvermittlung bis zum Hausübergabepunkt (HÜP) verlegt. Ab diesem Punkt geht es bei Fiber in the Home (FITH) um die In-House-Verkabelung, die mit Polymerfasern realisiert wird. Die Polymerfasern werden in die einzelnen Wohnungen und Zimmer verlegt und enden an den optischen Anschlussdosen, an die die Teilnehmer-Endgeräte angeschlossen werden.


Die in Fiber in the Home verlegten Polymerfasern haben hinreichende Übertragungskapazität um moderne Breitbanddienste wie Internettelefonie, Video on Demand, Videotelefonie, Computerspiele, Internetradio und Internetfernsehen bis hin zu Ultra-HDTV darstellen zu können. Als weitere Anwendungsbereiche sind Smart Homes und IP-fähige Alarmanlagen mit IP-Kameras zu nennen.

Die am Hausübergabepunkt bereitgestellten Dienste vom Breitbandkabel, VDSL und FTTH werden über Polymerfasern bis zu den optischen Anschlussdosen geführt. Die zur Verfügung stehenden Datenraten liegen beim Breitbandkabel bei mehreren hundert Mbit/s, bei VDSL betragen sie 50 Mbit/s, teilweise sogar 100 Mbit/s und bei FTTH können die Datenraten bis zu 1 Gbit/s erreichen.

Optical Switch mit 12 Ports für Polymerfasern, Foto: instructables.com

Optical Switch mit 12 Ports für Polymerfasern, Foto: instructables.com

Was die FITH-Struktur betrifft, so werden die genannten Breitbanddienste über einen Access Router zu einem optischen Switch geführt, der sie entsprechend der Anzahl an optischen Anschlussdosen in mehrere Signalpfade splittet. Die Polymerfasern reichen dann sternförmig direkt vom Optical Switch zu den Anschlussdosen. Die Endgeräte - PCs, Fernseher, Tuner - können über optische Patchkabel oder WLANs angeschlossen werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Fiber-in-the-Home
Englisch: fiber in the home - FITH
Veröffentlicht: 15.12.2017
Wörter: 256
Tags: #Home-Networking
Links: Access-Router, Alarmanlage, Computerspiel, CPE (customer premises equipment), Datenrate