FDT (field device tool)

Field Device Tool (FDT) ist ein Konzept mit dem die Anzahl der Parametrisierungstools in Produktionsanlagen vereinheitlicht und reduziert werden. In Field Device Tools werden die Schnittstellen für die gerätespezifischen Komponenten und den Engineering-Tools definiert. Über sie erfolgt der Informationsaustausch zwischen den Software-Komponenten von Geräten und Systemen der Feld- und Leitebene. Mit FDT können ganze Systeme konfiguriert und in Betrieb genommen werden. Die Ziele von FDT liegen im Engineering, der Inbetriebnahme, der Diagnose, Wartung und Dokumentation. Die gerätespezifischen Komponenten in FDT werden Device Type Manager (DTM) genannt und unterstützen die Konfiguration.


An den Aktivitäten zur Vereinheitlichung der Parametrisierungstools, die vergleichbar denen von EDDL sind, sind namhafte Institutionen und Unternehmen der Automatisierungstechnik beteiligt. Zu den in der FDT Joint Interest Group vereinigten Unternehmen gehören u.a. Endress + Hauser, Invensys, Metso Automation, Omron, Rockwell Automation, Schneider Electric und Yokogawa.

Ziele der Organisation sind u.a. die internationale Standardisierung der FDT-Spezifikationen, die laufende Anpassung des Verfahrens an die technische Entwicklung und die Zertifizierung der FTD-Produkte.

http://www.fdtgroup.org

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: field device tool - FDT
Veröffentlicht: 25.11.2009
Wörter: 173
Tags: #Automation, Produktion
Links: Aktivität, Anpassung, Automation, DTM (device type manager), EDDL (electronic device description language)