FCGI (fast common gateway interface)

Fast Common Gateway Interface (FCGI) ist eine Weiterentwicklung des Common Gateway Interface (CGI). Das Protokoll bildet die Schnittstelle zwischen interaktiven Programmen mit einem Webserver. Das Ziel von FastCGI ist es, den Overhead zu reduzieren, der das Interfacing des Webservers mit CGI-Programmen begleitet. Dadurch kann der Webserver gleichzeitig mehr Webseiten-Anfragen bearbeiten.


FastCGI ist eine Programmierschnittstelle, die bestimmte Schwachpunkte des CGI-Protokolls, wie dei eingeschränkte Effizienz und Skalierbarkeit bei hoher Belastung, behebt und Webanwendungen beschleunigt. Benutzeranfragen, die ein bestimmtes Anwendungsprogramm verwenden, werden mit FastCGI etwa zehnmal schneller bearbeitet als mit dem CGI-Protokoll. Als Plugin für den Webserver erfodert der Einsatz von FastCGI nur geringfügige Änderungen an vorhandenen Serveranwendungen.

FCGI wurde erstmals in den 90er Jahren vorgestellt und war eine Antwort auf Netscapes eigenes NSAPI für die Entwicklung von Web-Anwendungen. Einige Webserver-Hersteller haben die Open-Market-Entwicklung FCGI in ihre Produkte implementiert. Verglichen mit anderen Techniken, die auch auf die Beschleunigung und Vereinfachung von der Server-Subprogramme setzen, folgt FCGI den CGI-Paradigmen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: FastCGI
Englisch: fast common gateway interface - FCGI
Veröffentlicht: 07.08.2018
Wörter: 160
Tags: #Computer-Software
Links: Anwendungsprogramm, API (application programming interface), CGI (common gateway interface), Overhead, Plug-In